Rodeln am Lusen

Der Teufel soll es gewesen sein! Viele Sagen ringen sich um die Entstehung des Lusens, mit 1373 Metern der dritthöchste Berg des Bayerischen Walds. Die gängiste geht so: Den vollständig mit schroffen Granitblöcken bedeckten Gipfel hat der Höllen-Herrscher persönlich aufgeschüttet, um einen gigantischen Goldschatz zu verstecken. Glaubt man der Wissenschaft, handelt es sich jedoch »nur« um ein Blockmeer aus Gestein, das auf eiszeitliche Frosterosionen zurückzuführen ist.

Winterromantik beim Sonnenuntergang am Lusen

Wie auch immer: Das Lusengebiet, Herzstück des Nationalparks, zählt zu den schönsten Flecken der Region. Und unterhalb des fast zehn Kilometer langen Höhenkamms hinüber zum Rachel (1453 m) gibt es jede Menge Wintersportmöglichkeiten in luftiger und schneesicherer Höhe. Schon von Weitem ist das Bergdorf Waldhäuser zu sehen. Es liegt auf exakt 1000Metern Höhe, und hinauf führt eine serpentinenreiche Straße, die einen hochalpinen Vergleich nicht scheuen muss. Da sollten auf alle Fälle die Schneeketten zumindest griffbereit im Kofferraum liegen. Vor allem an den Wochenenden herrscht rund um den Lusen reger Betrieb. Langlaufen zwischen Rachel und Lusen, Rodeln, Ski alpin, Wandern: Der Ort ist Ziel- und Ausgangspunkt für alle Wintersportfans. Die meisten zieht es freilich mit dem Schlitten im Schlepptau zum sagenumwobenen Lusen-Gipfel.

Spiegelau-Klingenbrunn
Ort (720–820 m): Touristinformation, Konrad-Wilsdorf-Str. 1, 94518 Spiegelau, Tel. 08553/96 00 17, www.spiegelau.de
Alpin: nein
Loipen: 50 km klassisch, 11 km Skating, Flutlicht
Winterwanderwege: 60 km
Rodelbahn: ja
Verleih: Langlauf- und Schneeschuhverleih sowie Langlaufschule im Ort
Schneetelefon: LL-Zentrum Spiegelau/Schwarzachtal Klingenbrunn, Tel. 08553/96 00 17

Neuschönau:
Ort: (752–1373 m): Tourismusbüro, Kaiserstr. 13, 94556 Neuschönau, Tel. 08558/96 03 28, www.neuschoenau.de
Alpin: 2 Schlepplifte (250 und 550m Länge)
Loipen: 50 km klassisch, 11 km Skating, Flutlicht
Winterwanderwege: 60 km
Rodelbahn: ja
Verleih: Ski-, Snowboard- und Langlaufverleih und -schule im Ort
Schneetelefon:Skigebiet am Nationalpark, Tel. 08558/96 03 28Anreise zum Lusen
Mit dem Auto: Von München über die A 92 bis zum Autobahnkreuz Deggendorf, dort weiter auf der aus Regensburg kommenden A 3 bis zur Ausfahrt Hengersberg. Weiter über die B 533 bis Grafenau. Für die Lusen-Touren geht es kurz vor Neuschönau links hinauf nach Waldhäuser.
Mit der Bahn:Donau-Isar-Express von München oder ICE von Regensburg – jeweils in Plattling aussteigen. Von dort mit der Waldbahn bis Spiegelau.
Karte zur Rodelbahn am Lusen
Loipenplan und Wintererlebniskarte „Nationalpark-Gemeinden“

Rodelbahn am Lusen-Winterweg

Start Waldhäuser
Länge 6 km
Gehzeit 2-2.30 Std.; 350 Hm
Schwierigkeit mittelschwer
Einkehr Berggasthof Lusen in Waldhäuser

Diese Tour ist der Hit unter den Rodel-Touren weit und breit! Sechs Kilometer rasante Abfahrt – über den gewalzten Winterwanderweg und die schneebedeckte, autofreie Straße – entlohnen für den Aufstieg auf den Lusen. Im Bergdorf Waldhäuser geht es los. Immer der Straße folgen, bis der Sommerparkplatz erreicht ist, dann links hinauf auf den Berg über den beschilderten Winterweg. Anfangs geht es sanft Richtung Gipfel. Nach zwei Dritteln des Wegs wird es steiler und mit dem – vielleicht noch mit einem Kind beladenen – Schlitten auch anstrengend. Nach einer scharfen Linkskurve taucht rechter Hand das massive Schutzhaus aus Stein auf. Auch wenn der Schweinsbraten bereits duftet: Unbedingt noch die paar Höhenmeter in 10Minuten auf den steinigen Gipfel klettern! Vom Gipfelkreuz (1373 m) aus gibt es einen Panorama-Fernblick in alle Richtungen. Nach dieser Jause für die Seele steht der Brotzeit in der Hütte nichts mehr im Weg. Denn zurück ist nur noch Rodel-Gaudi: Ohne Gegenanstiege geht es zurück zum Parkplatz.

Einkehrtipp: Lusenschutzhaus

Das Lusenschutzhaus

Das Lusenschutzhaus

Massiv aus Stein steht es da und trotzt Wind, Schnee und Wetter: Das Lusenschutzhaus auf 1343Metern Höhe befindet sich knapp unterhalb des Gipfels. In der urigen Gaststube mit Holzdiele und -decke knistert der Kachelofen. Neben Suppen, Würstln und bayerischen Brotzeiten ist vor allem der Schweinsbraten empfehlenswert, genauso wie es die selbst gemachten Kuchen sind. Das Schutzhaus, das dem »Bayerischen Wald-Verein« gehört, ist vor allem ein Geheimtipp für Silvester. Da geht es in der warmen Stube ab mittags zünftig zu. Um Mitternacht – und bei klarer Sicht – sieht man dann vom Gipfel aus bis hinein ins Passauer Land das Feuerwerk! Öffnungszeiten: 23.12. bis Sonntag nach Hl. Drei Könige täglich von 9–17 Uhr (gilt nicht am 31.12.), 12.1. bis Ostern Fr/Sa/So von 9–17 Uhr; Tel. 08553/12 12, www.lusenschutzhaus.de

Dieser Beitrag wurde in Rodelstrecken veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*