Schlittenfahren am Dreisessel

Der Dreisesselfelsen und der Berggasthof

Der Dreisesselfelsen und der Berggasthof

Schlittenfahren am Dreisessel

Im Dreiländereck liegen die Wurzeln von Adalbert Stifter. Und die damals noch sehr karge, dünn besiedelte Region hat den berühmten Schriftsteller (1805 bis 1868) geprägt. Zweifelsfrei am bekanntesten bei Sommer- wie Wintersportlern ist der Dreisessel. Beim Rodeln und Schlittenfahren am Dreisessel geht es 5 km lang rasant bergab!
Gemäß einer Sage, die auch Stifter in seinem Werk »Hochwald« erzählt, sollen sich einst die Könige von Bayern, Böhmen und Österreich auf dem Gipfel des Dreisesselbergs versammelt haben, um über die Grenzen ihrer Herrschaftsbereiche zu verhandeln. Sie saßen auf einem riesigen Felsen, der heute ein Aussichtspunkt ist. Und der oben – mit etwas Fantasie – tatsächlich wie drei Sessel aussieht.
Direkt am Dreisessel liegen die Gemeinden Neureichenau-Altreichenau und Haidmühle. Und natürlich bietet der 1333 Meter hohe Berg grandiose Wintersporterlebnisse. Egal, ob auf der Loipe, zu Fuß oder mit Schneeschuhen: Sie werden erleben, wie allgegenwärtig Stifter immer noch ist. Doch wenden wir uns vom Biedermeier zu den schönen Dingen der Gegenwart: zum Beispiel bei einem Abstecher ins erste »Bier- & Wohlfühlhotel der Welt« – Wellness und Spa auf Bayerisch.

Orte am Dreisessel
Haidmühle (830–1167 m): Tourist-Info, Schulstraße 39, 94145 Haidmühle, Tel. 08556/194 33, www.haidmuehle.de
Alpin: 2 Schlepplifte (290 m bis 330 m Länge, Flutlicht)
Loipen: 82 km klassisch, 2 km Skating
Winterwanderwege: 35 km
Rodelbahn: ja
Verleih: Ski-, Snowboard- und Langlaufverleih und -schule im Ort
Schneetelefon: Langlaufzentrum im Dreiländereck, Tel. 08583/96 00 15

Neureichenau-Altreichenau (610 bis 1333m): Touristinfo, Dreisesselstraße 8, 94089 Neureichenau, Tel. 08583/96 01 20, www.neureichenau.de
Alpin: 4 Schlepplifte (150 bis 300 m Länge, Flutlicht)
Loipen: 65 km klassisch, 10 km Skating, Nachtloipe
Winterwanderwege: 30 km
Rodelbahn: ja
Verleih: Ski-, Snowboard- und Langlaufverleih und -schule im Ort
Schneetelefon: Skilifte und Langlaufzentrum Altreichenau/Lackenhäuser/Neureichenau, Tel. 08583/96 01 20; Langlaufzentrum im Dreiländereck, Tel. 08583/96 00 15

Karte
Loipenplan und Wintererlebniskarte »Dreiländereck Bayerischer Wald«, Tel. 08585/96 00 30

Anreise zum Dreisessel
Mit dem Auto: Von München über die A 92 und von Regensburg über die A 3 bis zur Ausfahrt Aicha vorm Wald. Über den Autobahnzubringer Aicha vorm Wald zur B 12 nach Hutthurm. In Außernbrünst abbiegen nach Waldkirchen. Von dort sind es bis Neureichenau 14 km, bis Altreichenau 17 km und bis Haidmühle 24 km.
Mit der Bahn: Donau-Isar-Express von München oder ICE von Regensburg nach Passau. Von dort weiter mit dem Bus.
Sonnenbaden nach dem Schlittenfahren am Dreisessel

Sonnenbaden am Dreisessel

BRAUEREI-KULTUR-MUSEUM

Die Geschichte des Bieres wird im »Brauerei-Kultur-Museum« auf Gut Riedelsbach lebendig. Das Museum wird von Bernhard Sitter, Deutschlands erstem Biersommelier-Wirt, geführt. Er bietet Einblicke in die Kunst des Brauens. Darüber hinaus verfügt das Museum über 3000 salzglasierte Steinkrüge, Gläser, Flaschen, Werbeschilder und andere Kuriositäten rund um den Gerstensaft. Trocken ist alle Theorie? Kein Problem, Sitter braut auch ein eigenes Bier. Und auch Übernachten kann man auf Gut Riedelsbach – im ersten »Bier- & Wohlfühlhotel der Welt«. Gut Riedelsbach, Riedelsbach 12, 94089 Neureichenau, Tel. 08583/960 40, www.gut-riedelsbach.de

EINKEHRTIPP: BERGGASTHOF DREISESSEL

Direkt neben dem Dreisesselfels steht das wuchtige Steingebäude, das den Wintersportlern Schutz vor dem schneidigen Böhmwind gibt. Der Berggasthof Dreisessel bietet 190 Gästen Platz, die sich über eine große Speisekarte freuen dürfen. Legendär das große Zigeunerschnitzel für 8,90 Euro, das selbst nach der längsten Tour wieder Kraft gibt. Der Berggasthof wird von der Familie Nusser geführt und verfügt auch über 15 Betten (Übernachtung nur auf Anfrage). Außerdem können sich Kurzentschlossene Schneeschuhe dort direkt leihen. Winteröffnungszeiten: 9–17 Uhr, Tel. 08556/350, www.dreisessel.com

Schlittenfahren am Dreisessel

Start Frauenberg
Länge 5 km, 400 Hm
Gehzeit 1,5 Std.
Charakter mittelschwer
Einkehr Berggasthof Dreisessel

Neben dem Lusen im Nationalpark ist die Tour auf den Dreisessel ein weiteres Muss für alle Rodel-Freunde. Der gewalzte Winterwanderweg führt vom Parkplatz in Frauenberg schnurstracks hinauf auf den Dreisesselberg. Von dort geht übrigens ein anderer Weg zum Hochstein: ein weiteres Felsenmassiv, das zwar unbekannter, aber ebenfalls sehenswert ist. Nach der Jause im gemütlichen Berggasthof auf 1312 m heißt es »Aus der Bahn« auf den 5 Kilometern hinab zum Parkplatz!

Dieser Beitrag wurde in Rodelstrecken veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*